.

Bundestagsabgeordnete Nina Hauer als SPD-Obfrau im Ausschuss / Peer Steinbrück wird als Zeuge vernommen

Letzte Woche für Untersuchungsausschuss zur Finanzmarktkrise

17.08.2009 - Selbst in den heißen Wahlkampfwochen steht für die Bundestagsabgeordnete für die Wetterau und die drei Kinzigtal-Kommunen Bad Soden-Salmünster, Wächtersbach und Brachttal, Nina Hauer (SPD) Arbeit in Berlin auf dem Programm. Dort geht der Untersuchungsausschuss zur Finanzmarktkrise in die letzte Runde. Prominentester Zeuge ist dabei Bundesfinanzminister Peer Steinbrück. „Ich erwarte hier keine neuen Erkenntnisse. So wird sich der Ausschuss als ein von der Opposition als Wahlkampfmanöver genutztes Instrument herausstellen“, prognostiziert Nina Hauer vor den anstrengenden Tagen.

Steinbrück wird über seine Rolle bei den Rettungswochenenden im vergangenen September/Oktober sprechen. Auch der wirtschaftspolitische Berater der Kanzlerin Angela Merkel, Jens Weidmann, wird über die heißen Tage im vergangenen Herbst reden. Als letzter Zeuge aus Bankkreisen kommt Dr. Klaus-Peter Müller vom Aufsichtsrat der Commerzbank vor den Ausschuss. Dr. Ulrich Schröder spricht in seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender der KfW-Bankengruppe. Steinbrück bekommt am Donnerstag einen kompletten Sitzungstag eingeräumt, die übrigen Zeugen werden am Dienstag und Mittwoch vernommen.

„Zwischen den intensiven Tagen und Terminen in meinem Wahlkreis muss ich natürlich meine Arbeit in Berlin ebenso erledigen. Schließlich wurde ich für die Arbeit für meinen Wahlkreis und in Berlin gewählt“, so Nina Hauer. Für die heimische Abgeordnete stehen noch mindestens zwei weitere Sitzungen in Berlin an. Das Parlament wird dazu in erster, zweiter und dritter Lesung im August und September beraten.

Link-Tipps

Spenden
Nina Hauer bei wer-kennt-wen.de
Regierungsprogramm
Interview im Deutschlandfunk
Wahlkampf 09
Schnuppermitgliedschaft
Homepage des Netzwerks Berlin

Wahlkreisbüro

Mein Wahlkreisbüro wurde im Oktober 2009 geschlossen.


Büro Berlin

Mein Berliner Büro wurde im Oktober 2009 geschlossen.