.

„Eine vernünftige und ausgewogene Entscheidung ist wichtig“

Nina Hauer informierte sich bei der Deutschen Bahn AG über die aktuellen Trassenplanungen der Kinzigtalbahn

27.08.2003 -  Die Trassenplanung für die Kinzigtalbahn steht nach
wie vor noch nicht fest. Die Nahverkehrsbahn muss somit immer noch stoppen, wenn ein
ICE anrauscht, weil beide dieselbe Strecke benutzen. Für die vielen Pendler wird dadurch
der Weg zur Arbeit noch zeitaufwendiger. Eine neue Trasse soll da für Abhilfe sorgen,
aber unklar ist nach wie vor, wie diese Trasse verlaufen soll. Zumal sich einiger Widerstand
gegen eine Trasse durch Bad Soden-Salmünster regt. Nina Hauer, SPDBundestagsabgeordnete
der drei Gemeinden Brachttal, Bad Soden-Salmünster und
Wächtersbach sowie des Wetteraukreises, setzte sich nun erneut mit der Deutschen Bahn
AG in Verbindung, um den aktuellen Stand der Planung zu erfahren. Rudolf Göbertshahn,
Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für das Land Hessen, hat in einem Brief
darauf hingewiesen, dass sich die DB Netz AG, die für die Trassenplanung zuständig sei,
derzeit „intensiv“ mit der Planung beschäftige.   Link weiter...

Linie

Für ein Jahr nach USA

Margarita Kaucher aus Florstadt fliegt im Rahmen des Patenschaftsprogramms (PPP) in die USA

20.08.2003 -  Aufgeregt ist sie schon, wenn sie Ende August für ein Jahr in
das „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ reist. Margarita Kaucher wird bei einer Familie
mit vier Kindern in Minnesota leben und dort den Lebensstil der Menschen - „the american
way of life“ – hautnah erleben können.   Link weiter...

Linie

Nina Hauer begrüßt Gründung der Interessengemeinschaft B3a

13.08.2003 -  In einem Schreiben an den Vorsitzenden der neugegründeten
Interessengemeinschaft B3a, Friedrich Wilhelm Durchdewald, hat die Wetterauer
Bundestagsabgeordnete Nina Hauer diese Initiative begrüßt und sich für die Unterstützung
des Ausbaus der B 3 bedankt. Sie betonte dabei die Notwendigkeit dieses Ausbaus aus
ökologischen und ökonomischen Gründen: “Zum einen sind Luftverschmutzung und
Lärmbelastung für die betroffenen Anwohner kaum mehr zumutbar und zum anderen ist
der Ausbau für die wirtschaftliche Entwicklung der gesamten Region entscheidend”,
erklärte die SPD-Bundestagsabgeordnete. Leider stellten Straßenbauprojekte alle
Beteiligten, insbesondere die betroffenen Anwohner, vor eine harte Geduldsprobe.   Link weiter...

Linie

Mehr Service, mehr Information und mehr Kommunikation –die neue Internetpräsenz von Nina Hauer

www.ninahauer.de erscheint in neuem Glanz

06.08.2003 -  Monatelange Arbeit hat das Büro Nina Hauer hinter sich. Und jetzt ist es soweit. Ab sofort
hat die Homepage von Nina Hauer einen neuen Look. Doch nicht nur das Aussehen ist
neu, auch die Struktur hat sich verbessert. Von nun an findet man auf der Startseite gleich
die neuesten Presseinformationen der SPD-Bundestagsabgeordneten des
Wetteraukreises sowie der drei Gemeinden Brachttal, Bad Soden-Salmünster und
Wächtersbach. Außerdem kann man sich in der Galerie einen Überblick verschaffen,
welche Veranstaltungen Nina Hauer in der Vergangenheit besucht hat, wer Nina Hauer in
ihrem Wahlkreis besucht hat und einiges mehr.   Link weiter...

Linie

Nina Hauer über die Schulter geschaut

Die Bundestagsabgeordnete für den Wetteraukreis und das Kinzigtal berichtet von ihrem Arbeitsplatz im Regierungsviertel:

03.08.2003 -  „Natürlich ist nicht jede Sitzungswoche in Berlin wie die andere. Da ich jedoch häufig gefragt werde,
wie denn eine Arbeitswoche in der Hauptstadt aussieht, beschreibe ich hier kurz den Ablauf einer
solchen Woche. Sitzungswochen im Deutschen Bundestag sind eine Mischung aus regelmäßigen und
immer neuen, oft kurzfristig vereinbarten Terminen.   Link weiter...

Linie

„Es war ein sehr informativer Besuch“

Nina Hauer besuchte Lahmeyer International / Ältere Ingenieure werden länger im Unternehmen gehalten

28.07.2003 -  Nicht zum ersten Mal war Nina Hauer bei Lahmeyer
International zu Gast. Bereits vor einiger Zeit besuchte die SPD-Bundestagsabgeordnete
das Ingenieurbüro in Bad Vilbel Dortelweil. Im Rahmen der Aktion „Parlamentarier
besuchen Ingenieurbüros“, die vom Verband Beratender Ingenieure gestartet wurde, folgte
Nina Hauer vor wenigen Tagen erneut einer Einladung von Lahmeyer International.   Link weiter...

Linie

„Bardo Bayer ist bei der Reform mit großem Know-How und viel Tempo vorne dran"

Nina Hauer war beim Arbeitskreis Sozialpolitik der SPD-Kreistagsfraktion zu Gast

17.07.2003 -  In Berlin werden die Gesetze zur Zusammenlegung von
Arbeitslosen- und Sozialhilfe vorbereitet. Aus diesem Grund informierte sich die SPDBundestagsabgeordnete
Nina Hauer über die Bedürfnisse und Vorstellungen des Kreises
bei der Umsetzung dieser Strukturreform. Beim Arbeitskreis Sozialpolitik der SPDKreistagsfraktion
berichtete sie über die Pläne und informierte sich über die Vorstellungen
des Kreises. Neben Sozialdezernent Bardo Bayer war auch der Vorsitzende des
Arbeitskreis Sozialpolitik Gerhard Wolf bei dem Treffen dabei. Im Mittelpunkt steht die
Zusammenlegung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe, wodurch die kommunalen Haushalte
entlastet werden. „Wir beraten in Berlin, welche Rolle die Sozialpolitik der Kreise in
Zukunft spielen soll“, so Hauer.   Link weiter...

Linie

„Ein erfolgreiches Unternehmen“

Nina Hauer besuchte den Naturkostgroßhändler Phönix in Rosbach

10.07.2003 -  Über 7500 Bioprodukte vertreibt die Firma Phönix in Rosbach.
„Nur Marshmellows gibt es noch nicht als Bioprodukt“, sagt Geschäftsführer Michael
Welzenbach. Nina Hauer besuchte im Rahmen einer Tagestour durch ihren Wahlkreis das
Großhandelsunternehmen. „Es ist erstaunlich wie viel Bioprodukte es mittlerweile gibt und
wie etabliert die Lebensmittel sind“, sagt die SPD-Bundestagsabgeordnete.   Link weiter...

Linie

„Ich setze mich für ihre Belange in Berlin ein“

Nina Hauer besuchte die Behindertenhilfe des Wetteraukreises in Reichelsheim und sicherte dem gemeinnützigen Unternehmen ihrer Unterstützung zu

10.07.2003 -  Eine besonders wichtige Station auf einer Tagestour durch
ihren Wahlkreis hatte Nina Hauer am Mittwoch bei der Behindertenhilfe des
Wetteraukreises in Reichelsheim. Die SPD-Bundestagsabgeordnete traf sich in der
Geschäftsstelle in Weckesheim mit Geschäftsführer Reinhold Medebach sowie Holger
Lehr, dem Werkstattleiter und Martin Hölker, der für Kundenbetreuung und Marketing
zuständig ist. „Es wurden einige Wünsche an mich heran getragen, um die ich mich in
Berlin aber auch im Wahlkreis kümmern werde“, sagt Nina Hauer.   Link weiter...

Linie

„Die Union stellt sich gegen die Interessen der Kommunen“

Nina Hauer erläutert die Eckpunkte der Gemeindefinanzreform / Modernisierte Gewerbesteuer steht im Zentrum des neuen kommunalen Steuersystems

07.07.2003 -  Die Gemeindefinanzreform ist eines der wichtigsten
Reformprojekte in Deutschland. Die Mehrheit des Deutschen Bundestags hat einem
Antrag der SPD-Bundestagsfraktion zugestimmt, in dem die Eckpunkte dieser Reform
deutlich werden. Die CDU-Fraktion stimmt dem Antrag allerdings nicht zu. „Das ist schon
sehr verwunderlich“, sagt Nina Hauer, SPD-Bundestagsabgeordnete des Wetteraukreises
sowie der drei Gemeinden Bad Soden-Salmünster, Brachttal und Wächtersbach, „denn
unsere Vorschläge stimmen weitestgehend mit denen der kommunalen Spitzenverbände
überein“, so Hauer weiter. „Wir halten uns mit unseren Überlegungen somit sehr eng an
die Wünsche der Kommunen und deshalb ist es schon merkwürdig, dass sich die Union in
diesem Punkt weigert, konstruktiv mitzuarbeiten. Statt dessen stellt sich die Union gegen
die Interessen der Kommunen und der eigenen Bürgermeister“, erklärt die
Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion.   Link weiter...

Linie

Nina Hauer: ”Ausbau der Verkehrsinfrastruktur sichergestellt”

Bundeskabinett beschloss Bundesverkehrswegeplan 2003

03.07.2003 -  Am Mittwoch hat das Bundeskabinett den Bundesverkehrswegeplan
2003 beschlossen. Dadurch kann jetzt mit dem konkreten Gesetzgebungsverfahren für die
notwendigen Ausbaugesetze begonnen werden. Bis zum Herbst diesen Jahres wollen
Bundestag und Bundesrat diese Ausbaugesetze beschlossen haben.   Link weiter...

Linie

Patienten im Mittelpunkt

Nina Hauer erläutert die Eckpunkte des Gesundheitssystemmodernisierungsgesetzes (GMG) der Bundesregierung

26.06.2003 -  Unser Gesundheitssystem ist immer noch sehr leistungsstark. Es gibt keine Wartelisten
und keine Zuteilungsmedizin. Aber im Verhältnis zum Aufwand der eingesetzten
Finanzmittel ist das deutsche Gesundheitssystem zu teuer, zu wenig wirksam und vor
allem zu wenig an den Erfordernissen der Patientinnen und Patienten orientiert.   Link weiter...

Linie

Ärger über die CDU in Hessen

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Nina Hauer erhält Ortsumgehung Altenstadt im vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans

18.06.2003 -  Das Bundesverkehrsministerium und die Länder
beraten derzeit über den Entwurf des Bundesverkehrswegeplans, den das
Bundesministerium vor einigen Wochen vorgelegt hat. Jetzt sind auch die Beratungen mit
den Vertretern des Landes Hessen beendet.   Link weiter...

Linie

Weitere Meldungen:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45

Aktuelles

Spenden
Nina Hauer bei wer-kennt-wen.de
Regierungsprogramm
Interview im Deutschlandfunk
Wahlkampf 09
Schnuppermitgliedschaft
Homepage des Netzwerks Berlin
Schnuppermitgliedschaft
mitmischen.de

Aktuelle Reden

Wahlkreisbüro

Mein Wahlkreisbüro wurde im Oktober 2009 geschlossen.


Büro Berlin

Mein Berliner Büro wurde im Oktober 2009 geschlossen.