.

Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe informiert sich über die Westumgehung Friedberg

Lautstarker Besuch

24.08.2005 -  Die Westumgehung Friedberg kann endlich gebaut werden. Diese erfreuliche Nachricht erhielten die lärmgeplagten Anwohner vor wenigen Wochen. Jetzt machte sich auch Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe (SPD) ein Bild von der Situation vor Ort und folgte damit einer Einladung der Wetterauer Bundestagsabgeordneten Nina Hauer. Sie hat sich erfolgreich für die Bereitstellung der Mittel eingesetzt. Rund 30 Millionen Euro stehen nun für die Ortsumgehung Friedberg und Friedberg-Dorheim bereit. „Jetzt will ich dem Bundesverkehrsminister für die Gelder danken und ihm zeigen, dass die Mittel dringend notwendig sind, denn die Lärmbelastung ist enorm“, sagt Nina Hauer.   Link weiter...

Linie

Kolumne von Nina Hauer

Nach der Kopfpauschale jetzt die Kopfsteuer

22.08.2005 -  Es ehrt Prof. Paul Kirchhof, dass er Frau Dr. Merkel aus einer großen politischen Verlegenheit helfen will. Eigentlich war Friedrich Merz für die Rolle des Finanz- und Wirtschaftsfachmanns vorgesehen. Doch der will oder soll nicht mit Frau Merkel zusammen arbeiten. Deren Überlegung, sich selbst als finanzpolitische Kompetenzträgerin zu ernennen, war nach Ihrem Brutto-Netto-Fiasko schnell obsolet.   Link weiter...

Linie

Nina Hauer besuchte im Rahmen ihrer Sommertour Rosbach

Neue Technik aus Deutschland

22.08.2005 -  Rosbach war die erste Station der Sommertour von Nina Hauer in dieser Woche. Die Wetterauer Bundestagsabgeordnete besuchte das Elektronikgeschäft Dinske und führte ein ausführliches Gespräch mit Bürgermeister Detlef Brechtel über die Entwicklungen der Stadt. „Rosbach legt ein besonderes Augenmerk auf die Kinderbetreuung. Und das ist auch genau der richtige Ansatz, denn nur so können junge Menschen Familie und Beruf besser miteinander vereinbaren“, sagt Nina Hauer.   Link weiter...

Linie

Nina Hauer besuchte im Rahmen ihrer Sommertour Bad Soden-Salmünster

Supermärkte und Rote Wale

19.08.2005 -  Das neue Thermasol-Bad und die KIZ Firmengruppe standen im Mittelpunkt des Besuchs von Nina Hauer in Bad Soden-Salmünster. Die SPD-Bundestagsabgeordnete des Wetteraukreises und der drei Gemeinden Brachttal, Bad Soden-Salmünster und Wächtersbach besuchte die Gemeinde im Rahmen ihrer Sommertour. „Es war ein informatives Programm, das die unterschiedlichen Facetten der Gemeinde gezeigt hat“, sagt Nina Hauer.   Link weiter...

Linie

Nina Hauer besuchte im Rahmen ihrer Sommertour Florstadt

Neuer Radweg erhöht touristische Attraktivität

18.08.2005 -  Ein abwechslungsreiches Programm erlebte Nina Hauer bei ihrem Sommertourbesuch in Florstadt. Im Mittelpunkt des Besuchs der Wetterauer Bundestagsabgeordneten stand der neue Radweg zwischen Ober-Florstadt und Staden. Der wird im Moment gebaut und ist mit Bundesmitteln finanziert. „Dieser Radweg ist für die touristische Erschließung unserer Region sehr wichtig. Bis es soweit war, hat es lange gedauert, aber Nina Hauer hat die entscheidende Dynamik in diese Sache gebracht“, sagt Bürgermeister Herbert Unger, der die Bundestagsabgeordnete bei ihrem Besuch begleitete.   Link weiter...

Linie

Nina Hauer überreicht Limesschule neue Ganztagsschul-Uhr

Mit neuer Uhr in eine neue Zeit

18.08.2005 -  In der Limesschule bricht eine neue Zeit an. Und dafür überreichte Nina Hauer dem Schulleiter Wolfgang Patzak die große Ganztagsschul-Uhr des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. „Das symbolisiert den Aufbruch in eine neue Zeit. Die Betreuung von Kindern ist für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf von großer Bedeutung“, sagt die Wetterauer Bundestagsabgeordnete.   Link weiter...

Linie

Nina Hauer besuchte im Rahmen ihrer Sommertour Butzbach

Von Jung bis Alt

18.08.2005 -  In Butzbach machte Nina Hauer am Donnerstag während ihrer Sommertour Station. Die Wetterauer Bundestagsabgeordnete besuchte unter anderem das AWO-Pflegeheim. „Die Menschen in dieser Einrichtung leisten nicht nur eine wertvolle Aufgabe für unsere Gesellschaft, sondern sie ermöglichen den älteren Menschen auch einen würdevollen Lebensabend“, so die Wetterauer Bundestagsabgeordnete.   Link weiter...

Linie

Nina Hauer besuchte die Gemeinde im Rahmen ihrer Sommertour

Kühlsysteme aus Altenstadt

18.08.2005 -  Kühlsysteme für Supermärkte stellt die Firma Teco her. Frostig war die Stimmung beim Besuch von Nina Hauer trotzdem nicht. Die Wetterauer Bundestagsabgeordnete besichtigte die Firma im Rahmen ihres Sommertour-Besuchs in Altenstadt. Teco baut Kühlsysteme unter anderem für Kühltheken in Supermärkten. „Das war sehr aufschlussreich, weil es eine Technik ist, die jedem im Alltag begegnet“, sagt Nina Hauer.   Link weiter...

Linie

Nina Hauer überreicht dem Schulleiter der Gesamtschule eine Ganztagsschul-Uhr

Neue Zeit in der Bibliothek

17.08.2005 -  Die Bibliothek der Gederner Gesamtschule erhält eine neue Ganztagsschul-Uhr. Nina Hauer überreichte Schulleiter Wilfried Molz eine große Wanduhr des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. „Das symbolisiert den Aufbruch in eine neue Zeit. Die Betreuung von Kindern ist für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf von großer Bedeutung“, sagt die Wetterauer Bundestagsabgeordnete.   Link weiter...

Linie

Bundesweiter Aktionstag am Samstag in Butzbach mit Nina Hauer

„Bürgerversicherung oder Kopfpauschale“

17.08.2005 -  „Bürgerversicherung versus Kopfpauschale“ heißt es am Samstag ab 9 Uhr auf dem Roßbrunnenplatz in Butzbach. Die Butzbacher SPD nimmt an einem bundesweiten Aktionstag der SPD zu diesem Thema teil. Die Wetterauer Bundestagsabgeordnete Nina Hauer wird ab 10 Uhr anwesend sein und den Bürgerinnen und Bürgern für Gespräche zur Verfügung stehen.   Link weiter...

Linie

Kolumne von Nina Hauer, MdB

Am Atomausstieg festhalten

17.08.2005 -  Der Ausstieg aus der Atomenergie war mutig und richtig. Die Kernenergie entscheidet nicht über die Zukunftsfähigkeit unseres Landes, sondern es geht für unser Land darum, erneuerbare Energien weiter zu fördern. Heute schon ist Deutschland auf dem Markt der alternativen Energieformen führend. Für Deutschland ist dies ein wichtiger Zukunftsmarkt. Die Kernenergie bleibt eine riskante Technologie, hoch subventioniert und dadurch sehr teuer. Die Ankündigung der Union, die Laufzeiten für Atomkraftwerke nach einem Wahlsieg zu verlängern und den Ausstieg aus der Atomenergie rückgängig zu machen, ist schlecht für Deutschland.   Link weiter...

Linie

Nina Hauer besuchte im Rahmen ihrer Sommertour die Jubiläumsfeier der Firma Rosch-Delta in Ranstadt

Klare Ziele anvisiert

16.08.2005 -  Der Tag der offenen Tür der Firma Rosch-Delta stand auch auf dem Sommertour-Programm von Nina Hauer. Rosel Schleicher, die Geschäftsführerin des Verpackungsbetriebs, führte die Wetterauer Bundestagsabgeordnete durch ihre Firma. „Es war ein sehr informativer Austausch und ein sehr interessanter Rundgang“, sagt Nina Hauer.   Link weiter...

Linie

Nina Hauer besuchte im Rahmen ihrer Sommertour Reichelsheim

Unterstützung für die Wetterauer Rübenbauern

16.08.2005 -  Die Rübe braucht Zukunft. Unter diesem Motto stand der Besuch von Nina Hauer in Reichelsheim im Rahmen ihrer Sommertour. Im Raiffeisen-Zentrum und der ZAAG sprach die Wetterauer Bundestagsabgeordnete mit Kreislandwirt Herwig Marloff über die Probleme der Neuordnung der Zuckermarktordnung der Europäischen Union. „Auch Bundeskanzler Gerhard Schröder hat mir schon seine Unterstützung zugesichert, weil der Rübenanbau in Deutschland und speziell in der Wetterau sehr wichtig ist“, sagt Nina Hauer.   Link weiter...

Linie

Weitere Meldungen:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45

Aktuelles

Spenden
Nina Hauer bei wer-kennt-wen.de
Regierungsprogramm
Interview im Deutschlandfunk
Wahlkampf 09
Schnuppermitgliedschaft
Homepage des Netzwerks Berlin
Schnuppermitgliedschaft
mitmischen.de

Aktuelle Reden

Wahlkreisbüro

Mein Wahlkreisbüro wurde im Oktober 2009 geschlossen.


Büro Berlin

Mein Berliner Büro wurde im Oktober 2009 geschlossen.