.

Bundestagsabgeordnete Nina Hauer bei Grundsteinlegung für Internatsgebäude der Carl-Oelemann-Schule

„Wichtige Bildungseinrichtung für ganz Hessen“

26.01.2007 -  „Nachdem ich der Carl-Oelemann-Schule im Sommer 2006 mitteilen konnte, dass der Bund Mittel für den Neubau bereitstellen wird“, freue ich mich sehr, dass nun mit dem Bau des neuen Internatsgebäudes begonnen werden kann“, sagt Nina Hauer, Bundestagsabgeordnete des Wetteraukreises und der Gemeinden Brachttal, Bad Solden-Salmünster und Wächtersbach.   Link weiter...

Linie

Nina Hauer erwirbt Aktie des JUNIOR-Unternehmens „Turma Notio“

„Ich freue mich sehr, die Schülerfirma der Butzbacher Schrenzerschule unterstützen zu können“

22.12.2006 -  Im Rahmen von JUNIOR (Junge Unternehmer initiieren – organisieren – realisieren), einem Projekt des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, haben Schülerinnen und Schüler der Schrenzerschule in Butzbach die Schülerfirma „Turma Notio“ gegründet. Nina Hauer, Bundestagsabgeordnete des Wetteraukreises und der Gemeinden Brachttal, Bad Soden-Salmünster und Wächtersbach wollte mehr über das Projekt erfahren und informierte sich vor Ort bei Anne-Kathrin Kling, Pressesprecherin und Marketingleiterin, Carina Lang, stellvertretende Marketingleiterin sowie bei Melinda Kraft als Vertreterin der Verwaltung und Kevin Petzing, zuständig für die Aktienverwaltung über das Konzept der Firma, die Werbemittel erstellt.   Link weiter...

Linie

Zwischen Berlin und dem Wahlkreis – Jahresrückblick auf die Arbeit von Nina Hauer

„Ein aufregendes und erfolgreiches Jahr“

22.12.2006 -  Ein Jahr Große Koalition, da ist einiges passiert auf bundespolitischer Ebene. Wichtige Themen standen auf der Agenda. Es ging um die Ausbildungssituation, die Reform des Arbeitsmarktes, Einsätze der Bundeswehr im Ausland, die Föderalismusreform, die Reform der Unternehmenssteuer, um Elterngeld und die Absetzbarkeit von Betreuungskosten, die Konsolidierung des Bundeshaushaltes.
„Die große Koalition hat ihr erstes Jahr gut gemeistert“, sagte Nina Hauer, die Bundestagsabgeordnete des Wetteraukreises und der Gemeinden Brachttal, Bad Soden-Salmünster und Wächtersbach. „Es gab viele Themen“, so die Abgeordnete weiter, „die entscheidend für die Zukunft unseres Landes sind, und bei denen es wichtig war, dass sie von den beiden großen Volksparteien zusammen entschieden wurden. Dennoch ist bei all diesen gemeinsamen Entscheidungen die Handschrift der Sozialdemokraten stets erkennbar geblieben.“ Besonderen Anlass zur Freude gäbe auch die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland. „Der Aufschwung hat zu einem Rückgang der Arbeitslosenzahlen geführt und die Menschen blicken wieder optimistischer in die Zukunft. Das ist ein Erfolg der SPD-geführten Bundesregierung von Gerhard Schröder. Unsere Anstrengungen, Deutschland aus dem Reformstau zu holen, haben Früchte getragen.“   Link weiter...

Linie

Nina Hauer beim „Spatenstich“ zum neuen Verkehrsprojekt

„Baubeginn der Ortsumgehung Dorheim ist ein großer Erfolg“

21.12.2006 -  „Heute ist ein Tag der Freude für Dorheim, Friedberg und den Wetteraukreis! Mit dem Spatenstich für die Ortsumgehung Dorheim, der B 455, beginnt die Bauphase für dieses sehr wichtige Verkehrsprojekt. Nach dem Baubeginn für die Westumgehung Friedberg, der B 3a, ist dies bereits die zweite Ortsumgehung in diesem Jahr, mit deren Realisierung nun endlich begonnen wird“, sagte Nina Hauer, die Bundestagsabgeordnete des Wetteraukreises.

Die B 455 hat für die Wetterau eine zentrale Erschließungs- und Verbindungsfunktion. Aufgrund ihrer Verknüpfung mit allen wichtigen Nord-Süd-Achsen der Region (A 5, A 45,
B 3, B 457) hat sie zudem eine wichtige Zubringerfunktion zu diesen Achsen sowie nach Frankfurt und ins Rhein-Main-Gebiet.   Link weiter...

Linie

Bundesfinanzminister schlägt Programm zur Stärkung des Ehrenamtes vor

Nina Hauer unterstützt „Hilfen für Helfer“

08.12.2006 -  Nina Hauer, die Bundestagsabgeordnete des Wetteraukreises und der Gemeinden Brachttal, Bad Soden-Salmünster und Wächtersbach, unterstützt das Zehn-Punkte-Programm „Hilfen für Helfer“ von Bundesfinanzminister Peer Steinbrück. Steinbrücks Programm umfasst steuerliche Erleichterungen in Höhe von rund 400 Millionen Euro für ehrenamtlich Tätige und gemeinnützige Organisationen. „Dies ist ein positives Signal für den ehrenamtlichen Einsatz und eine Anerkennung der Arbeit von über 23 Millionen engagierten Bürgerinnen und Bürgern“, sagte Nina Hauer.
„Auch in den Städten und Gemeinden unserer Region engagieren sich sehr viele Menschen ehrenamtlich in den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Feldern – in den Sportvereinen, bei kulturellen Einrichtungen und im sozialen Bereich“, hob die Abgeordnete hervor. „Es ist unser Ziel“, so Nina Hauer weiter, „dieses Engagement zu fördern und zu unterstützen.“   Link weiter...

Linie

Nina Hauer zu Förderinstrumenten und Vereinfachungen beim CO2-Gebäudesanierungsprogramm ab 2007

„Sparpotential bei den Energiekosten nutzen“

06.12.2006 -  Zum 1. Januar 2007 werden die Fördermöglichkeiten für die energetische Gebäudesanierung im Rahmen des CO2-Gebäudesanierungsprogramms ausgeweitet. Darauf machte Nina Hauer, die Bundestagsabgeordnete des Wetteraukreises sowie der Gemeinden Brachttal, Bad Soden-Salmünster und Wächtersbach, aufmerksam. Neben der Förderung über zinsgünstige Kredite werden erstmals auch Investitionszuschüsse angeboten. „Diese sind besonders für Eigentümer von selbst genutzten oder vermieteten Wohnungen in Wohneigentumsgemeinschaften interessant – da Kredite für Wohneigentümergemeinschaften oftmals nicht in Frage kommen“, erläutert die Abgeordnete.   Link weiter...

Linie

Nina Hauer hielt Rede bei zweiter Lesung im Deutschen Bundestag

„Mehr Anlegerschutz durch größere Transparenz“

01.12.2006 -  Als Berichterstatterin für Finanzmarktpolitik der SPD-Bundestagsfraktion hat Nina Hauer, die Bundestagsabgeordnete des Wetteraukreises sowie der Gemeinden Brachttal, Bad Soden-Salmünster und Wächtersbach, am Donnerstagabend im Plenum des Deutschen Bundestages eine Rede zum Transparenzrichtlinie-Umsetzungsgesetz gehalten. Mit diesem Gesetz, das der Deutsche Bundestag gestern in zweiter und dritter Lesung beschlossen hat, wurde eine EU-Richtlinie in deutsches Recht umgesetzt und zur Schaffung eines einheitlichen Europäischen Finanzmarktes beigetragen.   Link weiter...

Linie

Otfried Hartmann bei Fachsymposium des Feuerwehrverbandes Hessen in Berlin

Nina Hauer trifft Kreisbrandinspektor

28.11.2006 -  „Besuch aus der Heimat“ erhielt die Wetterauer Bundestagsabgeordnete Nina Hauer am Montagabend in Berlin. Der Kreisbrandinspektor des Wetteraukreises, Otfried Hartmann aus Gedern, traf die Parlamentarierin in der Landesvertretung Hessen, die sich ganz in der Nähe des Brandenburger Tors befindet. Nina Hauer freute sich über den prominenten Besuch aus ihrem Wahlkreis. „Normalerweise ist es umgekehrt und ich bin zu Gast beim Kreisfeuerwehrverband Wetterau“, scherzte Nina Hauer. Die Abgeordnete zollte im Gespräch mit Hartmann insbesondere den 149 Freiwilligen Feuerwehren des Wetteraukreises viel Lob für ihr ehrenamtliches Engagement und große Anerkennung für die beachtlichen Leistungen beim Brandschutz.   Link weiter...

Linie

Nina Hauer zum Vorstoß des NRW-Ministerpräsidenten:

Rüttgers will Generationenspaltung auf dem Rücken der Jüngeren

27.11.2006 -  NRW-Ministerpräsident Rüttgers schlägt vor, die Bezugsdauer beim Arbeitslosengeld stärker als bislang an die Einzahlungszeiten zu koppeln. Auf den ersten Blick erscheint seine Forderung „Wer lange einzahlt, soll auch länger Geld bekommen“ einleuchtend. Hinter dieser Losung versteckt sich jedoch eine Reihe von Problemen. Es gibt schon heute eine Staffelung der Bezugsdauer nach Lebensalter. Wohlgemerkt, nach Lebensalter und nicht nach Einzahlungszeiten. Das Lebensalter ist nämlich ein wichtigeres Kriterium als die reine Einzahlungszeit. Herr Rüttgers unterschlägt bewusst die vielen Menschen mit unterbrochenen Erwerbsbiographien, die niemals auf 40 Einzahlungsjahre kommen.   Link weiter...

Linie

Nina Hauer zum Bundeshaushalt 2007

„Der neue Haushalt ist zukunftsfähig“

24.11.2006 -  Zum Abschluss der Haushaltswoche hat am Freitag der Deutsche Bundestag den Haushalt für das Jahr 2007 beschlossen und somit die Einnahmen und Ausgaben für die einzelnen Bundesressorts festgelegt. „Mit diesem Haushalt ist es uns gelungen, sowohl den Haushalt zu konsolidieren als auch Impulse für mehr Wachstum und Beschäftigung zu geben“, erklärt Nina Hauer, Bundestagsabgeordnete des Wetteraukreises sowie der drei Gemeinden Brachttal, Bad Soden-Salmünster und Wächtersbach.   Link weiter...

Linie

Beitrag zum Weltklimagipfel in Nairobi

Nina Hauer: Klimaschutz für unsere Zukunft!

16.11.2006 -  Derzeit tagt in Nairobi die Weltklimakonferenz, um über die weiteren Schritte im internationalen Klimaschutz zu beraten. Der Klimawandel ist als eine der größten Bedrohungen der Menschheit. Die Wissenschaft hat im letzten Jahr nicht nur durch immer neue Belege untermauert, dass der Klimawandel bereits stattfindet, sondern dass er auch noch sehr viel schneller voranschreitet, als bisher angenommen. In den nächsten 100 Jahren kann, bei ungebremstem Klimawandel, die durchschnittliche globale Temperatur um bis zu 6 Grad Celsius ansteigen. Dies hätte katastrophale Auswirkungen für die Menschheit. Deutschland und die EU haben sich daher zum Ziel gesetzt, globalen Temperaturanstieg auf 2 Grad gegenüber dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen.   Link weiter...

Linie

Letzter Tag für Christian Tretbar als Pressesprecher von Nina Hauer

„Es war eine tolle Erfahrung“

30.10.2006 -  Die Wetterauer Bundestagsabgeordnete Nina Hauer verabschiedete gestern ihren langjährigen Pressesprecher Christian Tretbar. „Er hat fünf Jahre für mich gearbeitet, mich begleitet und beraten. Während dieser Zeit hat er sein Studium abgeschlossen und nun geht er als Journalist im Volontariat zum „Tagesspiegel“ nach Berlin. „Das ist sein ganz persönlicher Erfolg, dass er dort eine so begehrte Stelle anfängt – und eine tolle Chance für den Einstieg in seinen Traumberuf“, so Hauer. „Obwohl ich persönlich dafür gar nichts getan habe, bin ich sehr stolz, dass er das geschafft hat. Dem Tagesspiegel kann ich zu einem solchen Mitarbeiter nur gratulieren.   Link weiter...

Linie

Nina Hauer begrüßt Investitionsrahmenplan der Bundesregierung

„Das ist ein voller Erfolg für die Wetterau“

27.10.2006 -  Grünes Licht aus Berlin gibt es für wichtige Verkehrsprojekte im Wetteraukreis. Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) stellte am Freitag den Investitionsrahmenplan für die Jahre 2006 bis 2010 vor. Dieser regelt die mittelfristige Investitionsstrategie zur Umsetzung der Verkehrspolitik der Bundesregierung und schafft die notwendigen Rahmenbedingungen für Planungs- und Investitionssicherheit. „Für die Wetterau ist dieser Rahmenplan ein voller Erfolg, denn gleich fünf wichtige Ortsumgehungen sind im Plan enthalten“, sagt die Wetterauer Bundestagsabgeordnete Nina Hauer.   Link weiter...

Linie

Weitere Meldungen:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45

Aktuelles

Spenden
Nina Hauer bei wer-kennt-wen.de
Regierungsprogramm
Interview im Deutschlandfunk
Wahlkampf 09
Schnuppermitgliedschaft
Homepage des Netzwerks Berlin
Schnuppermitgliedschaft
mitmischen.de

Aktuelle Reden

Wahlkreisbüro

Mein Wahlkreisbüro wurde im Oktober 2009 geschlossen.


Büro Berlin

Mein Berliner Büro wurde im Oktober 2009 geschlossen.