.

Nina Hauer beim politischen Aschermittwoch der SPD Karben: Lob für Landratskandidat Joachim Arnold

„Joachim Arnold ist ein Gewinn für die Wetterau.“

07.02.2008 -  Die SPD Karben traf sich zum traditionellen, politischen Aschermittwoch im Anglerheim Kleinkarben. Nach der Begrüßung durch den Stadtrat und Vorsitzenden der SPD Karben, Jochen Schmitt, richteten Nina Hauer, Bundestagsabgeordnete des Wetteraukreis und Vorsitzende der SPD Wetterau, und Thomas Görlich, SPD-Fraktionsvorsitzender in der Karbener Stadtverordnetenversammlung, das Wort an die Gäste.   Link weiter...

Linie

Leistungskurse des Burggymnasiums Friedberg besuchen die Wetterauer Bundestagsabgeordnete Nina Hauer

Besuch im politischen Herzen Deutschlands

25.01.2008 -  (Berlin / Friedberg) Von Politikverdrossenheit und Desinteresse keine Spur: Die Schüler aus zwei Leistungskursen der Klassenstufen 12 und 13 des Burggymnasiums Friedberg diskutierten mit der Wetterauer Bundestagsabgeordneten Nina Hauer rund eine Stunde über aktuelle Themen wie Jugendkriminalität und Energiewende. „Es freut mich immer wieder, wenn Jugendliche und Schulklassen in Berlin vorbeischauen.   Link weiter...

Linie

Anhörung im Finanzausschuss

Sachverständige unterstützen Koalitionspläne zur Risikobegrenzung von Finanzinvestitionen

23.01.2008 -  (Berlin) Anlässlich der Anhörung des Bundestagsausschusses für Finanzen zum Risikobegrenzungsgesetz erklärt die zuständige Berichterstatterin der SPD-Bundestagsfraktion Nina Hauer: Die Anhörung hat gezeigt, dass es eine breite Unterstützung für das Vorhaben der Regierungskoalition gibt, die mit Finanzinvestitionen verbundenen Risiken zu begrenzen. Die Zahl der Finanzinvestitionen ist in den vergangenen Jahren stark angestiegen und stellt Finanzinvestoren, Zielunternehmen, deren Eigentümer und Belegschaften vor neue Herausforderungen. Die Erfahrungen der börsennotierten und nichtbörsennotierten Unternehmen mit Finanzinvestitionen sind teils positiv, teils negativ.   Link weiter...

Linie

Nina Hauer begrüßt die prominente Unterstützung für das Netzwerk Berlin

Neue Mitherausgeber der Zeitschrift „Berliner Republik“

16.01.2008 -  (Berlin / Friedberg) Die sozialdemokratischen Bundesminister Peer Steinbrück, Frank-Walter Steinmeier und Wolfgang Tiefensee sowie Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck haben ihren Eintritt in das Herausgebergremium der Zeitschrift Berliner Republik erklärt. Dem Herausgebergremium gehört auch die Bundestagsabgeordnete für den Wetteraukreis, Bad Soden-Salmünster, Brachttal und Wächtersbach, Nina Hauer, an. Hauer ist zugleich Sprecherin des „Netzwerk Berlin“, einer 1998 entstandenen, modern-progressiven Strömung innerhalb der SPD, deren Zeitschrift die Berliner Republik ist. „Wir freuen uns sehr über die vier neuen, prominenten Mitherausgeber“, erklärte Nina Hauer.   Link weiter...

Linie

Pressekonferenz mit Nina Hauer und den Kandidaten des Wetteraukreises

Engagierter Wahlkampf für den Wechsel

10.01.2008 -  (Friedberg) Auf einer Pressekonferenz im Jagdhaus Ossenheim stellten sich die drei Wetterauer Landtagskandidaten Lisa Gnadl, Dr. Matthias Görlach und Jürgen Walter sowie der SPD-Landratskandidat Joachim Arnold den Fragen der Journalisten. Die Wetterauer Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der SPD Wetterau, Nina Hauer begrüßte die anwesenden Medienvertreter und erklärte: „Ich bin sehr stolz auf unsere Kandidaten und ihren engagierten Wahlkampf. Wir kämpfen für den Wechsel in Hessen und für einen sozialdemokratischen Landrat in der Wetterau.“

Linie

Nina Hauer zieht Jahresbilanz - Besucherzahlen auf Rekordniveau - Hessentag war großer Erfolg

Von Butzbach bis Berlin

19.12.2007 -  Insgesamt 1.694 Bürgerinnen und Bürger aus dem Wetteraukreis und den Gemeinden Bad Soden-Salmünster, Brachttal und Wächtersbach haben im Jahr 2008 ihre Bundestagsabgeordnete Nina Hauer (SPD) in Berlin besucht. „Das ist ein Rekord! Seitdem ich 1998 zum ersten Mal gewählt wurde, haben nicht so viele interessierte Wählerinnen und Wähler in Berlin vorbeigeschaut, “ freut sich Hauer. Auf insgesamt 52 einzelnen Terminen, darunter zahlreiche Hausführungen, Plenarbesuche und persönliche Gespräche, hat die Bundestagsabgeordneten über ihre Arbeit in der Bundeshauptstadt informiert.   Link weiter...

Linie

Nina Hauer: „Leistung muss gerecht entlohnt werden“ / Wetterauer Abgeordnete für Transparenz-Gesetz

Für gerechte Löhne

17.12.2007 -  Nach der aktuellen Stunde zum Thema Manager-Gehälter am vergangenen Mittwoch und der Abstimmung zum Mindestlohn am Freitag im Deutschen Bundestag, unterstrich die Wetterauer Bundestagsabgeordnete Nina Hauer (SPD): „Ich kann die Debatte um gerechte Löhne und die Empörung über überzogene Managergehälter sehr gut nachvollziehen – beides gehört zusammen.“   Link weiter...

Linie

Bundestagsabgeordnete Nina Hauer und Landrat Erich Pipa enthüllen Gedenktafel zum Kur- und Badehaus.

„Keimzelle des Badeortes“

03.12.2007 -  Gemeinsam mit Landrat Erich Pipa (SPD) hat die Bundestagsabgeordnete Nina Hauer (SPD) an dem Büro- und Geschäftsgebäude in der Badestraße 14 (Bad Soden) eine Gedenktafel für das ehemalige Kur- und Badehaus enthüllt. Bis zum Jahr 1994 hatte sich das historische Gebäude auf diesem Standort befunden. Es war 1881 im Auftrag von Balthasar Emmerich errichtet worden und gilt als „Keimzelle des Badeortes“.   Link weiter...

Linie

Bundeshaushalt 2008: Stadtmauer Büdingen ist „National wertvolles Kulturdenkmal“

Wahlkreis profitiert von Bundesförderung

30.11.2007 -  (Berlin / Friedberg) Nach der viertägigen Haushaltsdebatte im Deutschen Bundestag, wurde am Freitag der Bundeshaushalt 2008 offiziell verabschiedet. Die Bundestagsabgeordnete Nina Hauer bewertet den beschlossenen Haushalt als sehr solide und zukunftsorientiert: „Die Doppelstrategie aus Konsolidierung und Wachstumsförderung hat sich bewährt. Durch zielgerichtete Förderprogramme in Zukunftsbereiche unterstützen wir den wirtschaftlichen Aufschwung.“ Außerdem ist der Bundeshaushalt 2008 eine weitere, wichtige Etappe auf dem Weg zu einem Haushalt ohne Neuverschuldung. „Ich bin mehr als zuversichtlich, dass wir dieses Ziel bis zum Jahr 2011 erreichen werden“, so Hauer. Auch 2008 werden wieder Projekte aus der Heimat der SPD-Bundestagsabgeordneten mit Bundesmittel gefördert. „Ich bin Lobbyistin für die Belange meines Wahlkreises in Berlin und von daher freut es mich natürlich sehr, dass sich diese Lobbyarbeit auch in konkreten Zahlen niederschlägt.“   Link weiter...

Linie

Jährliche Konferenz in Berlin:

Karbener Betriebsräte zu Gast bei Nina Hauer

15.11.2007 -  Die Betriebsräte Ludwig Gresch und Bernd Benölken aus Karben nahmen am Mittwoch auf Einladung der Wetterauer Bundestags-abgeordneten Nina Hauer an der Fachkonferenz der SPD-Bundestagsfraktion zum „Wert der Arbeit“ in Berlin teil. „Ich freue mich immer über Besuch aus der Wetterau“, sagte Nina Hauer.   Link weiter...

Linie

Kinderbetreuung

Nina Hauer: Bund fördert Ausbau der Betreuungsangebote für die Kinder unter drei Jahren

25.10.2007 -  Die Zahl der Betreuungsplätze in Kinderkrippen oder bei Tagesmüttern soll auf rund 750.000 verdreifacht werden. Dazu wird auf Vorschlag der Koalitionsfraktionen ein Sondervermögen in Höhe von 2,15 Milliarden Euro eingerichtet, um den Ausbau der Kinderbetreuung zu fördern. Der Deutsche Bundestag hat dies so am Donnerstag beschlossen. „Von den über zwei Milliarden Euro Bundesmitteln erhält das Bundesland Hessen von 2008 bis zum Jahr 2013 insgesamt 165 Millionen Euro – für mehr Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren“, sagte die Wetterauer Bundestagsabgeordnete Nina Hauer (SPD).   Link weiter...

Linie

Nina Hauer zur abschließenden Beratung des Investmentänderungsgesetzes im Finanzausschuss

Wettbewerbsfähigkeit des Fondsstandortes Deutschland sichergestellt

24.10.2007 -  Das Gesetz hat zum Ziel, für einen weiterhin starken Investmentfondsstandort in Deutschland zu sorgen. Investmentfonds sind unter deutschen Privatanlegern und institutionellen Anlegern wie Versicherungen und Banken eine beliebte Anlageform. Über Investmentfonds können Renditechancen an den internationalen Kapitalmärkten auch für die private Altersvorsorge genutzt werden, ohne auf eine professionelle Risikostreuung zu verzichten. In den letzten Jahren verkauften deutsche Fondsanbieter zunehmend im Ausland angemeldete Fonds, um die dortigen liberaleren gesetzlichen Regelungen zu nutzen. Mit dem bevorstehenden Beschluss der Novelle des Investmentgesetzes werden daher die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Fondsbranche modernisiert und im internationalen Vergleich wettbewerbsfähiger gestaltet.   Link weiter...

Linie

Nina Hauer begrüßte Felix Fischer nach seinem Austauschjahr in den USA

Rockenberger Schüler hat mit Austauschprogramm des Deutschen Bundestages amerikanische Kultur kennen gelernt

25.09.2007 -  Bereits seit 1983 bietet das Parlamentarische Patenschaftsprogramm des Deutschen Bundestages Schülern und jungen Berufstätigen die Möglichkeit, ein Jahr an einer amerikanischen Highschool oder einem College zu verbringen. Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages haben jedes Jahr die Möglichkeit, sich als Paten für dieses Programm zu bewerben. „Ich freue mich sehr, dass ich bereits seit vielen Jahren die Patenschaft für junge Menschen aus der Region übernehmen kann. Denn ein solches Auslandsjahr ist eine wertvolle Erfahrung“, sagt die Wetterauer Bundestagsabgeordnete Nina Hauer und freute sich, Felix Fischer begrüßen zu können, der gerade sein Auslandjahr in den USA beendet hat.   Link weiter...

Linie

Weitere Meldungen:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45

Aktuelles

Spenden
Nina Hauer bei wer-kennt-wen.de
Regierungsprogramm
Interview im Deutschlandfunk
Wahlkampf 09
Schnuppermitgliedschaft
Homepage des Netzwerks Berlin
Schnuppermitgliedschaft
mitmischen.de

Aktuelle Reden

Wahlkreisbüro

Mein Wahlkreisbüro wurde im Oktober 2009 geschlossen.


Büro Berlin

Mein Berliner Büro wurde im Oktober 2009 geschlossen.